Rosa Pazos ermordet

Fallback Image

Rosa hatte immer gesagt, dass man sie eines Tages töten würde, aber niemand hatte sie ernstgenommen. Leider haben die Tatsachen ihr am Ende Recht gegeben: Sie wurde am 11. Juli erstochen in ihrer Wohnung gefunden. Im Laufe ihres Lebens wurde sie von sehr wenigen Menschen so akzeptiert wie sie

Bücher gegen den Markt

Fallback Image

Als Verlag für Bücher aus der libertären Szene und als Basis eigener bibliophiler Buchausgaben gründeten zwei Männer vor 20 Jahren den Verlag „Edition AV“. Damals nannte die zweiköpfige anarchistische Künstlergruppe ihr Projekt noch „Edition Avantgarde 88“, wobei sich die 88 auf das Gründungsjahr bezog. Erst später wurde das Zahlenkürzel

FAU-Ticker

Fallback Image

Zu ihrem 10-jährigen Bestehen plant die FAU-Bremen für den November eine anarchosyndikalistische Woche mit vielen Veranstaltungen und einem Konzert mit 44 Leningrad +++ In Köln, Wuppertal, Solingen und Essen gibt es Initiativen zur Gründung von FAU-Syndikaten. Interessierte können sich an die Region-West wenden: reko-west(a)fau.org +++ Das nächste Regionaltreffen der Region-West

Wurzeln des Übels

Fallback Image

Mit vielfältigen Aktionen versuchen AntirassistInnen und MigrantInnen in Deutschland in diesem Sommer, die Wichtigkeit der Kämpfe um gleiche Rechte und für das Recht zu bleiben deutlich zu machen. Mit einer 4.000-köpfigen Abschlussdemonstration der defence!-Kampagne wurde Anfang Juli versucht, an die Blockade des Bundestags in Bonn 1993 anlässlich der Einschränkung

Der große Bruder schaut dich an

Fallback Image

11. Oktober 2008: „Freiheit statt Angst“-Demo in Berlin Für den 11. Oktober mobilisiert auch in diesem Jahr ein breites Bündnis zu einer bundesweiten Demonstration gegen den immer mehr ausufernden Überwachungsstaat und die Datengier der Wirtschaft. Der Überwachungswahn greift um sich. Staat und Unternehmen registrieren, überwachen und kontrollieren uns immer

Flucht nach vorne

Fallback Image

Der erfolgsverwöhnte Kaffeegigant steckt in der Krise. Starbucks, das 2007 insgesamt 160 Mio. Kilo Kaffee eingekaufte, davon sechs Prozent „fairtrade“, beschäftigt ca. 172.000 ArbeiterInnen. In den letzten fünf Jahren hatte sich die Anzahl der Starbucks- Filialen weltweit nahezu verfünffacht. Bei der Wahl der Standorte ging und geht man nach

Kündigungsgrund: Gewerkschafterin

Fallback Image

Mónica war eineinhalb Jahre lang Barista bei Starbucks in Sevilla, bis sie wegen ihrer Mitgliedschaft in der CNT und der Einforderung ihrer Rechte gefeuert wurde. Ihre Kündigung war u.a. Anlass für den globalen Aktionstag gegen Starbucks. Die Direkte Aktion führte ein Interview mit der CNT-Aktivistin. Kannst du uns die Umstände

Das Kaffeeimperium schlägt zurück

Fallback Image

Das Feuern unfügsamer und widerständiger Angestellter gehört bei Starbucks schon beinahe zur Tagesordnung. Im Juni wurde zwei weiteren Baristas (Starbucks-Bezeichnung für die VerkäuferInnen in den Filialen) fristlos gekündigt: Cole Dorsey aus Grand Rapids und Erik Forman von der Betriebsgruppe in der Mall of America. Besonders die Kündigung von Cole