Selber schuld

Eine Schwierigkeit des Begriffs „prekär“ liegt darin begründet, dass er eine wesentliche Dimension von Arbeit nicht thematisiert. Prekäre Arbeit wird von Unsicherheit geprägt, ist körperlich oder psychisch belastend, in zu lange Zeiteinheiten aufgeteilt – und miserabel bezahlt. Die Dimension des durch Arbeit hergestellten Mehrwertes, um den im Kapitalismus gesellschaftlich zu kämpfen ist, wird durch den Begriff des

Truckstop in Köln

Eine Demonstration der besonderen Art erlebte Köln am 10. August. Rund 70 TransportarbeiterInnen und ihre Familien hatten sich auf dem Ebertplatz versammelt, um mit ihrer neugegründeten Logistik-Selbstorganisation den Protest auf die Straße zu tragen. Der anschließende Fußmarsch über die Ringe zur Abschlusskundgebung am Chlodwigplatz wurde von einem Dutzend LKWs und

Tagelöhner an der kurzen Leine?

Die Rechtslage Das Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG §12) sieht vor, dass Unternehmer und deren Angestellte in ihren Arbeitsverträgen vereinbaren können, dass Zeitpunkt und Dauer der Arbeit davon abhängen, wie viel gerade zu tun ist. Dieser Vertrag, egal ob dieser per Handschlag oder schriftlich geschlossen wurde, soll aber beinhalten, wie lange mindestens

Struggle – Nachrichten von der Klassenfront

Fallback Image

Kolumbien – Ein Land in Aufruhr – Proteste, Streiks und Repressionen Seit Mitte August breitet sich in Kolumbien eine Protestwelle aus: Großdemonstrationen, Blockaden wichtiger Transportstraßen durch Campesin(a)s, einhergehend mit landesweiten Streiks, nicht nur im Agrarsektor, sondern auch im Transport- und Gesundheitswesen. Ein Bündnis von rund 2000 Organisationen geht gegen die bisherige

Judith Malina: In unseren Gedanken sind wir fast nie allein

Sie tauchten im Nachkriegswirrwarr der New Yorker Straßen auf: Der Künstler Julian Beck und seine junge Frau, die Schauspielerin und Aktivistin Judith Malina. 1948 gründeten sie zusammen das Living Theatre, eine sich ständig weiter entwickelnde Truppe von radikalen kreativen DarstellerInnen, verbunden durch eine gemeinsame Philosophie der persönlichen Freiheit, der Revolution des

Entgrenzte Ausbeutung

Der Kampf gegen die Armut scheint sich in Indien angesichts der Realitäten in einen Kampf gegen die Armutsbevölkerung gewandelt zu haben. Geschätzte 500 bis 650 Millionen Menschen treten auf dem indischen Arbeitsmarkt auf. Der Anteil der Arbeitskräfte im informellen Sektor liegt bei 93 Prozent. Sogar im organisierten Sektor arbeiten ca.

Vom Mittelstand ins Prekariat

Eine Frau wankt durch ein Stoppelfeld, ihre Stöckelschuhe hat sie ausgezogen, im Hintergrund Neubauten: Townhouses für den saturierten Mittelstand. Sie hat getrunken, es ist ihr vierzigster Geburtstag. Das Feld liegt am Stadtrand von Berlin, wo der Film Eine flexible Frau spielt. Die Protagonistin muss viel wegstecken. Greta M. (Mira Partecke) ist

Arbeit geschenkt?

Es hat sich etwas gedreht in der Bundesrepublik: das politische Klima. Gerade am Wahlkampf ist zu spüren, dass sich die Perspektive etwas geändert hat. Es geht auf den Wahlplakaten nicht mehr vordergründig um Arbeitsplätze und das trotz zahlreicher Insolvenzen. Vielen ist klar geworden, dass „Sozial ist, was Arbeit schafft“ hohles

Tour de Farce

Die französische Regierung nennt explizit die deutsche Agenda 2010 als Grundlage für die kommenden Sozialreformen. Den Anfang machen neue Rentengesetze (siehe Artikel „Die Mutter aller Reformen“). Dabei „vergessen“ die Regierenden natürlich zu erwähnen, dass in keinem Land der EU außer in Lettland der Niedrig-Lohnsektor so schnell gewachsen ist und auch

FAU-Ticker

Fallback Image

+++ Die FAU Berlin veröffentlichte im August eine Solidaritätserklärung mit einem inhaftierten IWW-Mitglied aus Berlin +++ Das Allgemeine Syndikat Köln unterstützte Ende August die Reclaim-Power-Fahrradtour und das Klimacamp in Manheim/Kerpen gegen den Braunkohle-Tagebau von RWE +++ Im Rahmen der Worker Center Initiative Freiburg beteiligte sich die FAU Freiburg am Diskussionsabend