Der große Bruder schaut dich an

...und plant die Massenüberwachung. Das sieht jedenfalls ein Forderungskatalog des Ex-Bundesinnenministers vor, der für die Koalitionsverhandlungen erstellt worden ist. Neben „mehr Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen“ und einem erneuten Vorstoß zur „Vorratsspeicherung von Daten“ geht es um den Ausbau der Telekommunikationsüberwachung an deutschen Internetknotenpunkten. Einer der weltweit größten Netzknoten, der DE-CIX (German Commercial Internet Exchange), befindet sich in Frankfurt am

Untote Handelsreisende

Fallback Image

Campino, Herbert Grönemeyer und Bob Geldof scheinen ihren politischen Zielen so nahe zu sein wie nie: Auf der Konferenz der Welthandelsorganisation WTO Anfang Dezember in Bali einigten sich die Regierungen von 159 Staaten im Groben auf den Abbau aller Handelsbeschränkungen und „wettbewerbsgefährdender“ Subventionen, vor allem im Agrarsektor. Genau so etwas

Eine Volksgruppe als „Kulturschock“

Fallback Image

Jungbusch und Neckarstadt-West sind die beiden Mannheimer Stadtteile, die früher Mal als proletarisch galten, heute als „asozial“. Dabei wandelt der Jungbusch sein Gesicht gerade unter dem berüchtigten Aspekt der Gentrifizierung: Nachdem Xavier Naidoo 2003 hier seine Popakademie gebaut hat und nebenan ein modernes Studierendenwohnheim aufgezogen wurde, ersetzten hippe Bars das

Struggle – Nachrichten von der Klassenfront

Fallback Image

Kasachstan: Globale Solidaritätskampagne mit Ölarbeitern Am 12. Dezember startete die internationale Gewerkschaft industriAll mitsamt einer Reihe anderer Organisationen eine Protestkampagne gegen die Verurteilungen 37 inhaftierter kasachischer Ölarbeiter. Diese hatten bereits im März 2012 begonnen, nachdem die Polizei einen Streik Ende 2011 gewaltsam eskalieren ließ. Sieben von ihnen erwarten jedoch noch ein

Die Krise als Katalysator der Reaktion

Im Interview mit der Direkten Aktionerklärt die Sozialarbeiterin, Therapeutin und Aktivistin Berta Vega aus Ourense in der spanischen Provinz Galicien den Zusammenhang von Austeritätspolitik, autoritärer Krisenverwaltung und Geschlechterdiskriminierung. Berta, erzähl doch erst mal von Deiner Arbeit – was machst Du? Ich bin Sexualwissenschaftlerin und Pädagogin und biete als Selbstständige Kurse in

33 Jahre FAU Frankfurt

Fallback Image

Etwa 150 ZuhörerInnen fanden sich am 14. Dezember im Café Exzess in Frankfurt zu einer geschlossenen Veranstaltung ein. Die dortige FAU hatte geladen, ihr 33jähriges Bestehen zu feiern. Der Abend wird sicherlich bei vielen – von fern angereisten Geburtstagsgästen, lokalen KampfgenossInnen und nicht zuletzt zahlreichen jüngeren Interessierten – bleibenden Eindruck

Invisible – im Schatten Europas

Im September war es ein Kurzmeldungsthema in den Medien: Flüchtlingsgruppen hatten den massiven Zaun gestürmt, mit dem die spanischen Exklaven Ceuta wie Melilla, Territorium der Europäischen Union, abgeschottet sind in Richtung Marokko. Hier beginnt der auf DVD erhältliche Film Invisible über Menschen, die inoffiziell nach Europa gekommen sind, ohne Aufenthaltserlaubnis

Catwalk

Fallback Image

25. Kongress der IAA Unter dem Motto „One World, One Fight“ trafen sich 91 Jahre nach Gründung der Internationalen Arbeiter Assoziation (IAA) ihre Mitgliedssektionen im Dezember in Valencia. Das Hauptziel der IAA blieb über nahezu anderthalb Jahrhunderte hinweg das Gleiche: die ökonomische Emanzipation der Arbeiterklasse. VioMe-Solidaritäts-netzwerk in Gründung Auf der Blockupy-Aktionskonferenz in Frankfurt

Weniger als die Bäckerei heißt immer noch Ausbeutung

Zum Thema Union Label führte die DA ein Interview mit Mike Harris. Mike lebt in den USA und ist in der anarcho-syndikalistischen Workers Solidarity Alliance (WSA) organisiert. Die Gewerkschaftsbewegung der USA blickt ja auf eine lange Geschichte des Union Labeling zurück. Sie nahm 1869 mit dem Kampf der Handwerker für einen 8-Stunden-Tag ihren Anfang. Kannst Du uns erzählen, was

Verkaufsschlager oder gewerkschaftliche Strategie?

Nach dem ungebrochenen Hype um Fair-Trade- und Bio-Siegel in der Lebensmittelindustrie hat auch das Textil verarbeitende und produzierende Gewerbe längst das Labeling für sich entdeckt. Mit Gütesiegeln im Shirt suchen Firmen die Demonstration des Guten. Was „gut“ ist, hat sich dabei im Laufe der Jahre geändert. Stand Anfang der 1990er