Die WM im entfremdeten Land

In wenigen Wochen wird in Brasilien die 20. Fußballweltmeisterschaft angepfiffen werden. Während sich das Land auf das Megaevent vorbereitet, mobilisieren soziale Bewegungen gegen die WM im eigenen Land. Seit Anfang des Jahres organisiert ein Bündnis in São Paulo Demonstrationen mit dem Motto „Ohne Rechte wird es keine WM geben“. Die

Minijob heißt nicht Minirechte

Mit der Deregulierung des Bereichs der geringfügigen Beschäftigung im Zuge des Zweiten Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt (Hartz II) hat sich die als Minijob bezeichnete Beschäftigungsform massiv ausgeweitet. In einigen Bereichen, wie etwa im Einzelhandel und der Gastronomie, sind inzwischen kaum noch Vollzeitbeschäftigte zu finden. Hinzu kommt die allgemein

Proletarisches Theater im Jahr 2014

Gibt es eigentlich noch eine „proletarische Kultur“? Ehrlich gesagt: Eher nicht, denn erstens ist die heutige ArbeiterInnenschaft zu uneinheitlich, um eine gemeinsame Kultur herauszubilden, und zweitens war proletarische Kultur auch immer eine Reaktion auf den Ausschluss aus der bürgerlichen Kultur. Letzteres mag zwar für Theater, Oper usw. – die sogenannte

Migration in die Entfremdung

Lieber Ville, Dein Buch beschreibt eine Migrationsgeschichte aus Marokko nach Spanien, und zwar mittels eines starken Fokus auf die emotionale und psychische Innenwelt der Hauptfigur. Wie bist Du bei der Arbeit vorgegangen? Zuerst habe ich mich eine Weile abstrakt in Finnland mit dem Thema beschäftigt, also Artikel in finnischen Zeitungen gesucht

Die neue Speerspitze der ArbeiterInnenbewegung

„Die verstaubten Verhältnisse wegcaren.“ Aufkleber mit dieser Parole finden sich noch zahlreich im Berliner Stadtbild. Es sind Erinnerungen an die Aktionskonferenz Care Revolution, die dort Mitte März stattgefunden hat. Nicht nur die große Resonanz, auf die der Kongress stieß, macht deutlich, dass es sich hier nicht um eine der vielen

Live in Szene

Fallback Image

Das Phänomen grenzüberschreitender Pflegeversorgung ist in Deutschland seit zwei Jahrzehnten zu beobachten. Die Alterung der Gesellschaft, unzureichende staatliche Leistungen, der Wandel der Geschlechterverhältnisse und Generationenbeziehungen resultieren im sogenannten Pflegenotstand. Dessen Bewältigung erfolgt häufig über außerstaatliche Wege und durch Delegierung der anfallenden Arbeit an MigrantInnen. In zehntausenden Haushalten in Deutschland werden

Das vergessenste Land Europas

Meine ersten Reaktionen auf die gewaltsamen Auseinandersetzungen am 7. Februar waren Freude und Erleichterung. Und Betroffenheit. In einer Welt, in der Gewaltfreiheit gepredigt wird, wurden die BosnierInnen im deutschen Fernsehen nur mit ihrem gewaltsamen Protest erwähnt, und das auch nur für wenige Minuten. Nun wird jeder außerhalb von Bosnien-Herzegowina nur

FAU-Ticker

Fallback Image

+++ Am 27. Februar demonstrierte die Basisgewerkschaft Nahrung und Gastronomie (BNG-FAU) in Dresden für bessere Arbeitsbedingungen durch das Kneipenviertel Neustadt. Weiterhin organisiert die BNG-FAU regelmäßig Streikposten vor dem Lokal Trotzdem, um KundInnen und PassantInnen zu informieren. Zur Unterstützung des Streiks spielten die Bands Alarm, Andi Valandi, Atze Wellblech und Arne

„Man muss auch sagen, wofür man ist“

„Es ist leider so, dass linke Organisationen, egal, ob sie sich an den Wahlen beteiligen oder nicht, also auch die anarchistischen, keine Antworten auf existentielle Fragen haben, die die Menschen bewegen“, so lautet das schonungslos bittere Fazit von Fred Alpi, heute Mitglied der französischen Band The Angry Cats. Der aus

Meldungen aus der FAU

Fallback Image

Berlin Am europaweiten Aktionstag der Beschäftigten im Transportsektor am 3. Mai wollen TruckerInnen mit einer Sternfahrt zum Brandenburger Tor auf ihre Situation aufmerksam machen. Die Proteste richten sich gegen die miesen Arbeitsbedingungen, die von der EU-Kabotageverordnung von 2010 weiter verschärft wurden, flächendeckendes Sozialdumping und den Abbau von Arbeitsplätzen. Die FAU Berlin