Ein Interview zur aktuellen Situation in Kroatien

Wittkowski: Könnt Ihr uns die gegenwärtige wirtschaftliche Situation in Kroatien schildern? Auch wenn die führende politische Klasse über die Wiederherstellung des ökonomischen Wachstums und die Annäherung des Haushaltsdefizits an die strikten neoliberalen Vorgaben der EU prahlt, kann man die allgemeine wirtschaftliche Situation definitiv nicht als gut bezeichnen. Die zum ersten mal

Streik bei Deliveroo: Hongkonger Banker in Angst um Verluste

“Dann müssen wir ja selbst runterlaufen und uns Essen holen! In der Zeit verlieren wir doch viel Geld!” Das entfuhr dem Mund etlicher Banker in Hong Kong Island, einem der wichtigsten globalen Finanzstandorte, als bis zu 300 Deliveroo-Fahrer*innen Ende März für zwei Tage in den Streik traten. Am 22. und

Von Lieferbrüdern, Streiks und Papiertigerwelpen

In China boomt der Markt für Essenslieferungen noch mehr als in den Großstädten Europas. Überall an Straßenkreuzungen, vor Restaurants und an den Eingängen von Bürogebäuden sieht man die 外卖小哥, sprich: Waimai Xiaoge, zu Deutsch: Lieferbrüder. Der Boom begann 2015 und hält weiter an. Aber zugleich ist dieser Boom ein einziges

Die Internationale – Unverzichtbarer Grundpfeiler der Arbeiterorganisation

Als am 25. Juli 1914, am Vorabend des 1. Weltkrieges, der SPD-Parteivorstand zu Massendemonstrationen gegen das "verbrecherische Treiben der Kriegshetzer" aufrief, war dies ein Akt der internationalen Solidarität. Solidarität, so schon der Kerngedanke von Marx, Engels, Bakunin und anderen Genoss*innen, ist unabdingbar im Kampf für die Emanzipation der Arbeiterklasse und

Syndikalismus im Wandel?

Vor einigen Jahren (2012) hast Du ein Interview mit einem Mitglied der SAC über die Zukunft der Organisation für die DA geführt. Damals ging es vor allem um Veränderungen nach einem Kongress 2002, der eine „Rückkehr zu den Wurzeln der SAC“ gebracht hat. Es stand vorrangig die stärkere Ausrichtung an

CNT erstreikt Wiedereinstellung entlassener Hafenarbeiter

Nach einem eintägigen Streik im Hafen Barcelonas am 15.02.2018 konnte die Wiedereinstellung von drei Hafenarbeitern erkämpft werden. Zu dem Streik aufgerufen hatte die CNT Barcelona, durch deren Sektion der Hafenarbeiter*innen. Der Streik sollte zunächst drei Tage andauern, konnte durch den Erfolg jedoch frühzeitig beendet werden. Das Unternehmen Mooring & Port Services

U.G.E.L. – Anarchistischer Bergsport um Barcelona – ein Interview

SRB: Wie lange gibt es euch? Wie viele Leute engagieren sich bei euch und welche Gruppenaktivitäten betreibt ihr? UGEL: Die "Unió de Grups Excursionistes Llibertaris" (UGEL) wurde vor 5 Jahren gegründet. Sie besteht aktuell aus 6 Gruppen in verschiedenen Städten, alle in der Nähe von Barcelona. Aktuell haben wir ca. 60

Unterstützung der Kämpfe sozialistischer Gefangener im Iran

https://www.workers-iran.org/breaking-news-jailed-iranian-labour-activist-reza-shahabi-temporarily-halts-his-50-day-hunger-strike/

Die Situation für Gewerkschaften im Iran ist weiterhin schwierig, dies zeigen nicht zuletzt die aktuellen Ereignisse auf den Straßen. Die gewerkschaftlichen Kämpfe enden meist in den unzähligen Gefängnissen des Landes, in denen nur noch der Rückgriff auf den eigenen Körper als Ausdruck des Protestes bleibt. Seit Dezember 2017 häufen sich die

Libertärer Kommunalismus – eine reale Idee für den Norden des Iraks?

Das Referendum zur kurdischen Unabhängigkeit im Norden des Irak im September führte zu militärischen Drohungen des irakischen Staates, der Türkei und des Irans. Die Reaktionen der Gegner*innen des Referendums machen den Wandel deutlich. Die Frage ist nur, was überhaupt möglich ist, wenn eine konföderale Lösung im Irak keine Option zu

Katalonien: „Wir haben gegen die Repressionen gestreikt und das mit Erfolg!“

Nach dem Referendum über die katalonische Unabhängigkeit hat die FAU-Schwestergewerkschaft Confederación Nacional del Trabajo (CNT) zusammen mit anderen Gewerkschaften zum Generalstreik in Katalonien am 3. Oktober 2017 aufgerufen. Sie verfolgt dabei andere Ziele, als „eine Nationalflagge gegen eine andere auszutauschen“. Hans Laubek (FAU Berlin) ist dabei und beantwortet unsere Fragen zu