Riders unite! Vorstellung der Deliverunion

26. August 2017
19:00 - 21:00 Uhr
Warenannahme/Kulturzentrum Faust
Zur Bettfedernfabrik 3

Die sogenannte „gig economy“ wächst und schafft immer mehr prekäre Jobs. Neben dem Lieferdienst Foodora fährt nun auch das konkurrierende Londoner Unternehmen Deliveroo Essen in Hannover aus. Doch gegen die oftmals unsicheren Arbeitsbedingungen bei den hippen Startups regt sich schon länger Widerstand: In Berlin und vielen anderen europäischen Städten organisieren sich die Fahrer*innen und setzen ihre Forderungen erfolgreich durch. Die in der Basisgewerkschaft FAU Berlin organisierten Rider konnten so Foodora bereits zu Verhandlungen zwingen. Am 26.8.2017 werden sie in der Warenannahme/Faust in Hannover über ihren Kampf, erste Erfolge und die gewerkschaftliche Organisierung berichten. Kommt vorbei und sagt Kolleg*innen Bescheid!

Mit harten Bandagen kämpfen Foodora und Deliveroo um die Vorherrschaft auf dem europaweiten Markt der Essenslieferanten – nun auch in Hannover. Innerhalb einer halben Stunde soll das gewünschte Essen nach der Aufgabe der Bestellung beim Kunden Zuhause sein. Getragen wird dies durch Fahrradkuriere, die sich durch den Großstadtdschungel von Europas Metropolen kämpfen müssen. Ihre Arbeitsbedingungen sind durch große Unsicherheit gekennzeichnet: Reichen die Schichten, um am Ende des Monats über die Runden zu kommen? Die Fahrer*innen, die sich der FAU Berlin angeschlossen haben, haben daher einen Forderungskatalog erarbeitet. Sie verlangen: Die Übernahme aller Reparaturkosten!

  • Mindestens ein Euro extra pro Stunde / Drop!
  • Genügend Schichten, um davon zu leben!
  • Deliveroo: Transparenz bezüglich der Arbeitszeit!
  • Foodora: Mindestens eine bezahlte Stunde pro Woche für Schichtplanung!

Am Samstag, den 26. August 2017 werden Foodora- und Deliveroo-Fahrer*innen von ihrem Kampf um bessere Arbeitsbedingungen berichten und die Kampagne #Deliverunion vorstellen. Die Veranstaltung findet in der Warenannahme im Kulturzentrum Faust statt und beginnt um 19.00 Uhr. Im Anschluss wird die Möglichkeit bestehen, sich mit den Kolleg*innen auszutauschen und über Perspektiven gewerkschaftlicher Organisierung vor Ort zu sprechen.

Mehr Informationen/Kontakt: as.hannover.fau.org | fauh-kontakt@fau.org

iCal

Schreibe einen Kommentar