Nachkriegsprostitution – damit das Militär befriedigt wurde

Huren galten seit Bekanntwerden von geschlechtlich übertragenen Krankheiten im Mittelalter als größte Infektionsquelle, weshalb jede ihrer Arbeitsreglementierungen einherging mit der Bekämpfung von Geschlechtskrankheiten. Staatliche Zwangsmaßnahmen wurden auch in der Nachkriegszeit nicht gegen das Gewerbe getroffen, sondern gegen kranke Huren. Denn wenn die Prostitution nicht existiert hätte, hätten die Militärs ihrem ach

„Unliebsame Elemente“

Während des Russischen Bürgerkrieges 1918–1922 formierten sich innerhalb des bolschewistischen Teils der Arbeiterbewegung verschiedene Gruppen und Diskussionszirkel, die offen die Politik der Kommunistischen Partei als bürokratisch und anti-proletarisch kritisierten. Neben dem Frieden von Brest-Litowsk, der auch von anderen linken Strömungen der Bolschewiki als unvereinbar mit der Weltrevolution verurteilt wurde,

Marxistischer Dreisatz

Wenn ich alte marxistische Traktate über die Sowjetunion lese, überkommt mich meist ein mentaler Brechreiz. Das mag dem Privileg geschuldet sein, heute Geschichte aus einer anderen Warte beurteilen zu können. Schließlich hätte man ja selbst, wie ein Großteil der internationalen Arbeiterbewegung, dem Mythos vom „Heimatland aller Werktätigen“ auf den Leim

Franco wäre unter meinen Kugeln gestorben

Im Verlag Edition AV ist der letzte Band der Lebenserinnerungen des Spanienkämpfers Abel Paz erschienen. Er umfasst etwa 500 Seiten und beschreibt das Leben des Widerstandskämpfers im Spanien Francos von 1942 bis 1954. Es ist hauptsächlich die Geschichte aus den Gefängnissen, denn lange blieb Abel Paz nicht in Freiheit. Nach

„Kampfbühnen“ des Syndikalismus

Die stärkste Waffe der Arbeiterschaft ist der Streik, und die Mächtigkeit der organisierten Arbeiterbewegung zeigt sich in den Produktionsstätten. Daher ist der Anarcho-Syndikalismus eine Gewerkschaftsbewegung. Dennoch geht ihr Anspruch weit darüber hinaus, nämlich eine Kultur der Solidarität und der gegenseitigen Hilfe zu schaffen, eine „Freie Gesellschaft“ mit Individuen, deren

Im blauen Morgenrot

Fallback Image

Der Sommer 36 war ungewöhnlich heiß, lang und trocken. Seit Wochen hatte es nicht mehr geregnet, und selbst nachts sanken die Temperaturen kaum unter 30 °C. Doch während die meisten Leute die Ferien genießen konnten, schob ich mein zweites Jahr Grunddienst beim THW, kaserniert irgendwo in Thüringen zwischen Gotha

Solidarität hilft siegen

Gegen Ende des Ersten Weltkriegs hatte sich die soziale Lage auch im neutralen Spanien extrem verschlechtert. Immer mehr ArbeiterInnen schlossen sich der 1910 gegründeten Gewerkschaft CNT an. Beispielhaft für die Vitalität der jungen Organisation war der – trotz Militäreinsatzes letztlich erfolgreiche – Streik beim Stromversorger La Canadiense in Barcelona,

Ruhrgebiet 1920: Die Märzrevolution

Der schon am 13. März 1920 unternommene Versuch konservativer und präfaschistischer Kräfte, die Weimarer Republik durch Einsetzen eines autoritären Regimes in Berlin frühzeitig abzuschaffen, ging als „Kapp-Putsch“ in die Geschichte ein. Der daraufhin ausgerufene Generalstreik, der einzige landesweite politische Generalstreik Deutschlands, ließ den Putsch binnen zwei Tagen zusammenbrechen. Im Ruhrgebiet

Wer hat uns verraten…

Vor 95 Jahren, an Weihnachten, brach die Westfront im Ersten Weltkrieg für kurze Zeit zusammen. Der Grund: Die Soldaten wollten nicht mehr kämpfen und verbrüderten sich. Dennoch dauerte es fast vier weitere Jahre, bis das industrielle Morden ein Ende hatte. Es ist ein weit verbreitetes Bild, dass die Arbeiterbewegungen insbes. In

Ein Herold des Anarchismus geht ins Land der Stille

Das tragische Ableben unseres Freundes und Genossen Horst Stowasser (58) am letzten Augustsonntag 2009 hat uns ein weiteres Mal gezeigt, wie abrupt ein Mensch aus seinem Lebenstraum, seinem Planen und Tun gerissen werden kann. Wir werden uns wohl in den kommenden Jahren an solche Meldungen gewöhnen müssen. Denn von