Wir haben ein Problem und es heißt Lohnarbeit

Auf das Eindringlichste wird appelliert und schließlich mit den Mitteln des Gewaltmonopols durchgesetzt, dass wir unsere Freizeit zuhause verbringen sollen. Doch bleibt die Lohnarbeit von diesen Beschränkungen weitgehend unangetastet. Für das Kapital muss menschliche Gesellschaft nicht stattfinden, solange es abhängige Lohnarbeiter*innen gibt, die Tag für Tag durch ihre Arbeitskraft Mehrwert

Kochen, bedienen, putzen

DA: Wo arbeitest du? Ich arbeite neben meinem Studium in einem kleinen veganen Bistro. Dieser wird von zwei Chefs betrieben, die sich selbst als links einschätzen. Wenn es allerdings um den Betrieb ihres Ladens geht, ist das schnell vergessen. DA: Wie kommt's? Alle „Angestellten“ sind selbstständig, arbeiten also auf Rechnung. Der Verdienst liegt

Was ist Arbeit?

Im Kapitalismus gibt es die so genannte direkte Lohnarbeit: du arbeitest und bekommst dafür Geld, mit dem du Güter und Dienste kaufen kannst, um dein Leben zu erhalten. Es gibt außerdem indirekte Lohnarbeit, freiwillige unbezahlte Arbeit (Ehrenamt) und unfreiwillige unbezahlte Arbeit (Sklaverei). Indirekte Lohnarbeit ist u. a. Ausbildung, Studium, Erwerbslosigkeit, Selbstständigkeit