Arbeiter*innen gegen Krieg und Militarismus

"Hoch die Löhne, runter die Waffen“ lautete ein zentrales Motto, unter dem am 22. April in ganz Italien Arbeiter*innen gegen die durch den Ukraine-Konflikt verschärfte Kriegsgefahr protestierten. Aufgerufen zu den Protesten hat die Basisgewerkschaft Union Sindicale di Base (USB). Die Proteste wurden auch von linken außerparlamentarischen Gruppen und Organisationen der

IK verurteilt aktuelle Angriffe der Türkei und ihrer Verbündeten in Irak und Syrien

Während der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan sich im Krieg Russlands gegen die Ukraine als Vermittler aufspielt und sich EU- und NATO-Staaten zu Recht entsetzt über die Kriegsverbrechen, die diktatorischen Maßnahmen in Russland und den Terror gegen die ukrainische Bevölkerung zeigen, bleibt ein erneuter Angriffskrieg des NATO-Staates Türkei nahezu unbemerkt

„Im Libanon praktizieren wir zum Überleben einen radikalen Feminismus“

Tripoli macht Angst: die zweitgrößte Stadt des Libanons ist bekannt dafür einer der ärmsten, konservativsten und gefährlichsten Orte des Landes zu sein. Dennoch hat sich die „Hauptstadt des Nordens“ während der Revolution ("Thawra") von 2019 als Hochburg einer kämpferischen revolutionären Bewegung herauskristallisiert und sogar den glorreichen Beinamen "Braut der Revolution"

Lob des Anarchismus in Zeiten des Krieges

Ich bezeichne mich schon seit einer geraumen Zeit nicht mehr als Anarchist. Das liegt aber nicht daran, dass ich meine politische Gesinnung auch nur im Geringsten verändert hätte. Nein, mir gefällt nicht, was sich manchmal für recht beliebige und krude Ideen so nennen, es ist eine Distanzierung vom zeitgenössischen Anarchismus

Erklärung des Internationalen Komitees der FAU zur russischen Invasion in der Ukraine

Wir, das Internationale Komitee der FAU-Föderation, verurteilen die Invasion des russischen Militärs in die Ukraine auf das entschiedenste. Wir rufen alle solidarischen Arbeiter:innen in Deutschland dazu auf, den Betroffenen in der Ukraine wie auch den mutigen Anti-Kriegsdemonstrant:innen in Russland und Belarus alle erdenkliche Hilfe zukommen zu lassen. Die militärische Agression der

Anarchist*innen gegen den Krieg in der Ukraine

Nach dem lang angekündigten russischen Einmarsch in die Ukraine gab es auch in Deutschland in vielen Städten spontane Proteste. Wenige Hundert Meter von der russischen Botschaft in Berlin war die Stimmung sehr emotional. Immer wieder erschallten Sprechchöre gegen Putin. Unter den vor allem jungen Menschen vor der russischen Botschaft waren

Krieg dem Krieg

Angesichts des zunehmenden Militäreinsatzes in Osteuropa gibt die CNT die folgende Erklärung ab: Der internationale Konflikt, der in Osteuropa angezettelt wurde und aufrechterhalten wird, kommt nur den Interessen der Minderheit zugute, die die Ressourcen kontrolliert. Die militärischen Drohungen der NATO gegen Russland und die Reaktion Moskaus mit der Mobilisierung von Truppen

Selbstverwaltung braucht Herz

Im Rahmen der “Reise für das Leben” war eine Delegation von ca. 180 Zapatistas vom 14. September bis 6. Dezember 2021 in Europa unterwegs, um Bewegungen, Organisationen und Menschen von links und unten kennenzulernen, sich mit ihnen auszutauschen und zu vernetzen. Auch in Deutschland gab es viele Begegnungen. Zwei FAUistas

Ein langer Weg nach Kurdistan, ein langer Weg zum Frieden

In diesem Teil berichtet der Autor subjektiv über seine Teilnahme an der #Delegation4Peace in der Autonomen Region Kurdistan. Dieser Artikel erschien gekürzt erstmalig in der September-Ausgabe der Graswurzelrevolution. Mitte Juni 2021. Wir fahren durch die Berge der Autonomen Region Kurdistan im Nordirak, unsere Busse sind voller Internationationalist:innen. Das Rattern der Motoren