Die Spuren weitergeben

Mit „Spuren der Solidarität“ erschien von Mitgliedern der IWW ein Buch, das sich sympathisch und tiefgehend mit den Erfahrungen der letzten Jahrzehnte der basisdemokratischen Gewerkschaft IWW beschäftigt. Von „Spuren der Arbeit“ zu weiteren Reflexionen Schon mit „Spuren der Arbeit“ erschien 2021 von Mitgliedern der IWW[ref]Industrial Workers of the World, weltweite basisdemokratische Gewerkschaft,

Der ganze DB-Hauptbahnhof ist eine stille Ecke

Um sieben Uhr morgens wünsche ich mir, eine vergammelte Frucht zu sein, die in einen überquellenden Mülleimer gestopft wird. Vergessen Stullen mitzunehmen. Gleich dreijähriges Kind treffen, das sechsmal am Tag weint, nicht um seinen Willen durchzusetzen, sondern Scheiße Gleiswechsel Abbruch, sondern weil es traurig ist und dann sage ich ihm,

Klassenkampf auf der Bühne

Arbeitskämpfe führen zu Solidarität, dass ist wohl für die meisten Leser:innen der DA keine Neuigkeit. Doch einige der Besucher:innen des Theaterstücks „Die Optimistinnen“, das aktuell im Maxim Gorki Theater aufgeführt wird, waren im Anschluss beim Publikumsgespräch noch überrascht, wie ein Arbeitskampf die beteiligten Frauen politisierte. Sie konnten knapp 90 Minuten

Look back in Anger

Dienstag, 17. Januar 2023, Darmstadt Karolinenplatz: ASten (Allgemeine Studierendenausschüsse) dreier Hochschulen, die Gewerkschaften GEW und ver.di sowie die lokale TVStud-Initiative (Initiative für einen studentischen Tarifvertrag) und die Initiative „Darmstadt Unbefristet“ (gegen Befristungen an den Hochschulen) rufen gemeinsam zur Kundgebung „Studieren statt Frieren“ gegen verschiedenste Verwerfungen durch Inflation und Krise, unterstützt

Spuren der Arbeit (38): … bis in den Schlaf verfolgt

„Als Kolleg:innen verbringen wir manchmal mehr Zeit am Tag miteinander als mit unseren Partner:innen und Kindern. Doch zusammengewürfelt werden wir von Anderen.“ / Text von Mark Richter  / Teil 3 Schlaf und Träume / aus: Mark Richter, Levke Asyr, Ada Amhang, Scott Nikolas Nappalos (Hg.). Spuren der Arbeit, Geschichten von Jobs und Widerstand.

Spuren der Arbeit (37): Kurz vorm Explodieren

„Was auch immer stimmt und auch anerkennend, dass meine Perspektive die drastische Situation, in der ich mich befinde, gefärbt ist, müssen wir den Aufbau der neuen Welt in der Hülle der alten beschleunigen ... bevor einige von uns beschließen, die alte Welt einfach niederzubrennen, ohne Rücksicht auf das, was an

Spuren der Arbeit (36): Wer entlässt den Lehrer?

P. Barbanegra arbeitet in seinem zweiten Jahr als Lehrer. Unbezahlte Vorbereitungszeiten, Arbeitsbeginn um 7.10 Uhr, keine festen Verträge und Schlafmangel machen seine Arbeit zu einer tödlichen Tätigkeit. / Text von P. Barbanegra  / Teil 3 Schlaf und Träume / aus: Mark Richter, Levke Asyr, Ada Amhang, Scott Nikolas Nappalos (Hg.). Spuren der Arbeit, Geschichten

CW: Queerfeindlichkeit: Spuren der Arbeit (35): Badezimmer

Content Warning: Der Text behandelt queerfeindliche Handlungen. Wenn Du Dich mit dem Thema nicht wohl fühlst, überlege, ob Du die Folge hören möchtest oder lieber nicht. / Gayge Operaista träumt noch immer von ihrer:seiner Zeit als angestellte Lehrkraft an einer prestigeträchtigen Uni, auf der sich Kolleginnen aus dem Gebäude unwohl fühlten

Spuren der Arbeit (34): Lass mich drüber schlafen

Phinneas Gage ist frisch gebackener Postbote. In seiner zweiten Arbeitswoche hat er einen Sechzehn-Stunden-Tag. Und wo hat er sein Postauto geparkt? / Text von Phinneas Gage  / Teil 3 Schlaf und Träume / aus: Mark Richter, Levke Asyr, Ada Amhang, Scott Nikolas Nappalos (Hg.). Spuren der Arbeit, Geschichten von Jobs und Widerstand. Verlag

Spuren der Arbeit (33): Wecker

Fallback Image

Sanjay arbeitet in einer Fabrik. Vor seinem schlechten Schlaf braucht er mindestens ein paar Bier. Am Ende der Geschichte fühlte er sich, als ob er – wenn er auch eine Millionen Jahre lebten – nie wieder schlafen könnte. / Text von „Der Unsichtbare“  / Teil 3 Schlaf und Träume / aus: Mark Richter,