Rassismus gegenüber geflüchteten Menschen ohne ukrainische Staatsangehörigkeit

Dieser Artikel ist eine persönliche Reflexion der Zustände in deutschen Behörden von einer Person, die sich zusammen mit einer anonymen, ehrenamtlichen Hilfsinitiative für die Rechter (aller!) geflohenen Menschen aus der Ukraine einsetzt. Ehrenamtliche übernehmen die Organisation einer würdigen Unterkunft Ich muss nicht erwähnen, welcher Tag es war, als der Krieg in der

Systemtransformationsrelevant statt systemrelevant

Keine Einsparungen im Sozial- und Erziehungsbereich

Bei den aktuell laufenden Tarifverhandlungen im Sozial- und Erziehungsdienst mischen wir als FAU mit, so sind Einzelne, aber auch eine Betriebsgruppe beim (Partizipations-)Streik mit dabei. Wir unterstützen den Streik und sind solidarisch mit den im DGB organisierten Kolleg:innen, denken aber, dass wir weiter gehen sollten. Im Sozial- und Erziehungsdienst gibt es

Lohnraub am Ostseestrand

Das Syndikat Rostock hat Anfang des Jahres die Vertretung für zwei Ukrainerinnen übernommen. Wie kam der Kontakt zustande? Über das internationale Sekretariat der FAU. Nataliia hatte sich in der Ukraine (ihrer Heimat) und in Polen (Sitz der privaten Arbeitsvermittlung Eurokontrakt) Unterstützung bei solidarischen Kolleg:innen geholt. Ihr ist empfohlen worden, sich an

Domino’s Scheitern in Magdeburg

Auch in Leipzig kämpft die FAU für bessere Bedingungen bei Domino´s.

Unser Mitglied N. war circa sieben Jahre bei Domino’s Pizza als Fahrer und zeitweise als Schichtleiter angestellt. N. hatte sich in Magdeburg an die AG Gewerkschaftliche Aktion gewandt, weil die Angestellten des Franchisenehmers unbezahlt vor Schichtbeginn am Arbeitsplatz erscheinen mussten. Außerdem wurden regelmäßig nötige Arbeitszeiten nach 23 Uhr nicht bezahlt

Vom Überrolltwerden und Überwinden

Nun greift russisches Militär in der Ukraine an. Beschlüsse werden gekippt, alles wird verschoben. Was noch bei früheren Fluchtbewegungen undenkbar schien: Ukrainer*innen dürfen einreisen, erhalten pauschal einen Schutzstatus, eine Arbeitserlaubnis und Sozialleistungen. Fluchthilfe wird von der Bevölkerung geleistet, auch FAU-Syndikate beteiligen sich (S. 2). Die Geflüchteten treffen auf einen Arbeitsmarkt,

Realität vs. Marketing – „Bürgergeld“ echt noch schlechter als angekündigt

Die Liste der unvorhergesehenen Kehrtwendungen und verschleppten Reformen ist nach gerade mal 100 Tagen Ampelregierung bereits erschreckend lang. Die allgemeine Impflicht kommt nach Monaten des Wartens vermutlich gar nicht mehr. Der Mindestlohn wird erst im Oktober 2022 erhöht, also fast ein Jahr nach Koalitionsbildung. Die Grünen liefern Waffen in Kriegsgebiete

Klassenkampf im Gerichtssaal

Die Kündigungen von drei Beschäftigten des Essenslieferanten Gorillas wegen Beteiligung an einem sogenannten „wilden Streik“ sind wirksam. Die Klage der Betroffenen dagegen vor dem Berliner Arbeitsgericht ist gescheitert. Wer am 6. April die 90-minütige Verhandlung vor dem Berliner Arbeitsgericht verfolgte, wusste schon, dass die Beschäftigten dort mit ihrer Klage keinen

Anarchosyndikalistische Widerstandsperspektiven gegen Sozialstaat und Kapitalismus

Immer wieder wurden im Kampf gegen Arbeit, Kapitalismus und den Sozialstaat Diskussionen über die Sinnhaftigkeit und die Möglichkeiten einer langfristigen (Selbst-)Organisation von Erwerbslosen geführt. Dieser Text soll einen Beitrag zur Diskussion leisten und der Arbeit und den Ideen der Erwerbslosen[ref] Der Begriff „Erwerbslose“ wird in diesem Text genutzt, auch wenn

Der Kampf um die materiellen Bedingungen der Existenz

Von Nazaret Castro. Den Original-Text, erschienen im Pikara magazine, findet ihr hier.   Die Siedlung in Palos de la Frontera in Huelva wurde verwüstet. Ein Feuer hatte die meisten der Hütten zerstört, wie es immer wieder vorkommt, und viele Männer verbrachten den Nachmittag damit, ihre fragilen Slumhütten aus Paletten, Pappkartons und Plastik

Nichts als Hirngespinste? Feministische Utopien üben

Wenn wir über Utopie nachdenken und sprechen, meinen wir einen nicht vorhandenen, aber besseren Ort (oder eine bessere Zeit) oder das Bild davon, einen Gesellschaftsentwurf, ein Gedankenexperiment. Wir meinen damit nicht – wie dieser Begriff häufig verwendet wird –, dass das Dargestellte per se unmöglich ist. Dieser Text ist keine