Geheimnisse einer erfolgreichen Organizerin

Das Buch wurde im Original 2016 von Alexandra Bradburry, Mark Brenner und Jane Slaughter im Selbstverlag bei Labor Notes veröffentlicht, einem Netzwerk von Gewerkschafts-aktivist*innen in den USA. Die deutsche Übersetzung von Yanira Wolf ist im Schmetterling Verlag erschienen, wo das Buch direkt erhätlich ist.

Gewerkschaftliches Organizing gibt es im Prinzip schon so lange, wie es Gewerkschaften gibt. Die Frage ist dabei immer gleich: Wie ermächtigt man Menschen unterschiedlichster Hintergründe, die eine gemeinsame Lebenssituation teilen (zum Beispiel im selben Betrieb arbeiten), dazu, gemeinsam für die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen einzutreten? Die Antwort lautet, nicht einfach zu warten, bis sich die Menschen von selbst organisieren.

Gewerkschaftsaktivist*innen entwickelten schon früh Konzepte, gezielt Menschen anzusprechen, Schlüsselpersonen an Bord zu holen, gemeinsame Probleme auszumachen, einen Schlachtplan auszuarbeiten, Aktionen durchzuführen und kollektiv die eigenen Interessen durchzusetzen. Seit einigen Jahren gibt es bei linken Gewerkschafter*innen wieder verstärktes Interesse an diesen Konzepten.

Nachdem ich Ende 2018 einen FAU-internen Workshop zum Thema Organizing mitgemacht hatte, war ich angefixt. Vorher war Organizing nur ein diffuser Begriff in meinem Kopf (und er wird ja leider auch oft genug sehr diffus verwendet) und ich hatte eine nur sehr oberflächliche Vorstellung wie Organizing funktioniert. Bei diesem Workshop wurde mir erstmals klar, wie strukturiert und planmäßig Organizer*innen eigentlich arbeiten.

Als ich dann vor ein paar Wochen auf “Geheimnisse einer erfolgreichen Organizerin” gestoßen bin, war ich sofort begeistert: Ein Handbuch in 47 Mini-Kapiteln, aufgeteilt auf acht Lektionen. In kleinen Schritten wird alles Nötige erklärt, um sofort selbst mit dem Organizing zu beginnen. Von der Art, mit Kolleg*innen zu sprechen, über die Wahl der Themen bis zur richtigen Eskalationsstrategie.

Als Neuling im Organizing ist das Buch seitdem mein treuer Begleiter. Meiner Meinung nach eine Leseempfehlung für alle, die gewerkschaftlich aktiv sind oder es werden wollen.

Schreibe einen Kommentar