Wenn Arbeitskämpfe zum Terrorismus erklärt werden

„Die Angst wegschmeißen“ lautete der Titel eines beeindruckenden Filmes von Johanna Schellhagen, mit dem der Zyklus von Arbeitskämpfen vornehmlich migrantischer Lohnabhängiger in der norditalienischen Logistikbranche hierzulande bekannt wurde. Der Film zeigt, dass es den prekären und größtenteils migrantischen Arbeiter*innen in der Logistikbranche gelingt, sich durch solidarische und effektive Organisierung aus ihrer

Angriff auf die Gewerkschaftsrechte an der Berliner Humboldt-Universität

Ende Juli wurde die Klage eines IT-Beschäftigten an der Berliner Humboldt-Universität (HUB) abgewiesen. Der ehemalige Personalrat und Gewerkschafter Moritz W., der seinen vollständigen Namen nicht in der Zeitung lesen will, hatte gegen die Hochschule geklagt, weil sie ihm mit Verweis auf seine Streikaktivitäten eine erneute Anstellung im IT-Bereich verweigerte. Er hatte

Wenn alle streikten, wo kämen wir da hin?

Wir haben im vergangenen Jahr zweimal als Betrieb gestreikt. Am 20.09.2019 und am 29.11.2019 – jedes Mal im Rahmen des Klimastreiks. Viele unserer Schüler*innen beteiligen sich regelmäßig an den Schulstreiks von Fridays for Future. Einige Male waren wir auch gemeinsam mit den Kids vor Ort, die gern teilnehmen wollten, aber

Strike back

Für den 25.08. ruft ein von der syndikalistischen Gewerkschaft SAC (Sveriges Arbetares Centralorganisation) unterstütztes Bündnis zu einer militanten Demonstration in Stockholm und dezentralen Aktionen an anderen Orten auf. Auf dem Spiel steht das Streikrecht, das in Schweden bislang sehr freiheitlich ausgestaltet ist. Die Ursachen des Protestes liegen in einem Vorstoß der